Willkommen auf dem Newsportal der phi

Die Plattform für Produktionsforschung aus Hannover

Forschung

Transparenz in der Produktion

IFW | Lückenlos den Produktionsfortschritt verfolgen, Bauteile jederzeit orten und Störungen sofort erkennen: All das ermöglicht ein neuartiges Lokalisierungs- und Kommunikationssystem, das das IFW im Projekt LoKoFer erforscht. Das Ziel: Eine höhere Transparenz in der Produktion.

Hier & Heute

Gestärkt aus der Krise: IPH unterstützt Unternehmen

IPH | SARS-CoV-2 betrifft die ganze Welt. Täglich gibt es neue Meldungen, die weitere Entwicklung scheint ungewiss. Zahlreiche Unternehmen sind von der Krise betroffen und stellen sich die Frage: Wie werden wir krisenfest? Hier setzt das IPH an, um zu helfen.

Hier & Heute

Fabriken in Zeiten von Corona: GREAN baut Plattform auf

PZH | GREAN baut für Produktionsunternehmen einen zentralen Anlaufpunkt im Internet auf. Dort finden Geschäftsführer und Produktionsverantwortliche Informationen, wie sie ihre Produktion „Corona-tauglich“ organisieren können. Weiterhin werden wöchentliche Austausch-Runden angeboten.

Forschung

Dezentrale Steuerung von Gurtförderanlagen

ITA | Sowohl die Antriebstechnik als auch die Gurttechnik von stetig arbeitenden Förderanlagen im Bergbau erreichen ihre technischen und wirtschaftlichen Grenzen. Um diese zu überwinden, entwickeln Wissenschaftler am ITA ein neuartiges Antriebskonzept.

Forschung

Fabrikplanung: Layout und Transportsystem gleichzeitig planen

IPH | Wenn Unternehmen während der Fabrikplanung schon ein passendes Transportsystem auswählen, können sie nachträgliche Anpassungen vermeiden und viel Zeit und Kosten sparen. Das IPH entwickelt einen Softwaredemonstrator für die automatisierte Layout- und Transportsystemplanung.

Forschung

Exzellenzcluster PhoenixD: Hier beginnt die Revolution der Optik

PhoenixD | 52 Millionen Euro, 110 Wissenschaftler, ein gemeinsames Ziel: Die technologische Revolution der Optik. Im Exzellenzcluster PhoenixD arbeiten Forscher an kleinen und günstigen Hochleistungsoptiken, die völlig neue Anwendungsfelder eröffnen.

Kluge Köpfe

''Unser Ziel: Hochleistungsoptik für eine Massenfertigung''

PhoenixD | 52 Millionen Euro Fördergeld von Bund und Land erhält der Exzellenzcluster PhoenixD (Photonics Optics Engineering - Innovation Across Disciplines). Wofür die rund 110 Forschenden das Geld nutzen, berichten die Vorstände Professor Dr. Uwe Morgner und Professor Dr.-Ing. Ludger Overmeyer.

Kluge Köpfe

Optikforschung als eigenständige Disziplin denken

PhoenixD | Dr. Reinhard Caspary ist der Technologiekoordinator des Exzellenzclusters PhoenixD an der Leibniz Universität Hannover. Der studierte Physiker und promovierte Elektrotechniker wünscht sich, dass die Cluster-Mitglieder eine gemeinsame Identität als „Optikforscher“ entwickeln.

Forschung

Komplexe Strukturen aus Glas mit dem Laser in 3D drucken

LZH | 3D-Druckverfahren für Glaswerkstoffe sind bislang rar. Das LZH entwickelt eine laserbasierte Prozesskette zur Additiven Fertigung von Glaskomponenten. Bauteile aus Quarzglas für die Optik und Medizintechnik lassen sich künftig mittels Laserauftragschweißen herstellen.

Forschung

Simulation der additiven Fertigung von Präzisionsoptiken aus Glas

IFW | Von der Konstruktion bis zur Qualitätssicherung alles einmal digital durchführen: Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) simuliert die additive Fertigung von Glas, um die Prozesse zur Herstellung von Präzisionsoptiken optimal zu planen.

Forschung

Das verrückte Kleben – Wie man mit Schrumpf rechnet

match | In der Präzisionsmontage von hybriden Mikrosystemen ist das Schrumpfen von Klebstoffen unerwünscht, denn es verursacht Eigenspannungen und Montagefehler. Ein Simulationsmodell ermöglicht es, Positionsabweichungen vorherzusagen und ihnen entgegen zu wirken.

Forschung

Optoelektronische Bauteile: Neue Werkstoffe und Metallisierungsverfahren

IW | Welche neuartigen Trägerwerkstoffe eignen sich für optoelektronische Bauteile – und wie lassen sich diese mit Leiterbahnen und Metallisierungen versehen? Diesen Fragen geht das Institut für Werkstoffkunde (IW) im Exzellenzcluster PhoenixD nach.

Forschung

Mit Kunststoffspritzguss zur optischen Plattform

IMPT | Hochgenaue Mikrosysteme schnell und kostengünstig fertigen: Daran arbeitet das IMPT. Auf Basis von Kunststoffspritzguss und unterschiedlichen Beschichtungstechniken entsteht eine optische Plattform, auf der viele Mitglieder des Exzellenzclusters PhoenixD aufbauen können.

Kluge Köpfe

Fachübergreifende Forschung schafft Innovationen

PhoenixD | Dr. Marc-André Dittrich leitet bei PhoenixD die Task Group F2: Expert Systems for Quality Control. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Exzellenzcluster PhoenixD öffnet die Türen für völlig neue Lösungswege.

Forschung

Datenübertragung mit gedruckten Lichtwellenleitern

ITA | Gedruckte optische Wellenleiter könnten in Zukunft elektrische Leiterplatten ersetzen. Das demonstrieren Wissenschaftler am Institut für Transport- und Automatisierungstechnik (ITA) im Exzellenzcluster PhoenixD am Beispiel eines optischen Dezimal-Binärwandlers.

Weitere Artikel laden
Weitere Artikel laden   
Keine weiteren Artikel verfügbar
Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, indem Sie unsere Webseite ohne Änderung der Einstellungen nutzen. (Datenschutzerklärung)