CAPE: Maßgeschneiderte Weiterbildung für KMU

Mit einem CAD-Programm entwickeln und konstruieren die Teilnehmer eigene Bauteile. (Foto: IFW)

IFW | Wie sich Fertigungsprozesse optimieren und Produktionsabläufe schlank gestalten lassen, lernen Interessierte bei „CAPE“ – einer speziellen Weiterbildung, die am IFW entwickelt wurde. Das Besondere: Die Inhalte lassen sich individuell zusammenstellen und flexibel abrufen.

Der Fachkräftemangel betrifft jedes Unternehmen unterschiedlich. Viele Firmen reagieren darauf, indem sie ihre Mitarbeiter weiterbilden – konventionelle Angebote sind aber meist nicht flexibel genug, um den verschiedenen Vorstellungen der Teilnehmer zu entsprechen. Daher wurde am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover eine individualisierbare Weiterbildung entwickelt.

In dem dreimonatigen Kurs erhalten die Teilnehmer einen Überblick über Werkzeuge und Verfahren aus den Bereichen des Qualitätsmanagements und der Lean Production. Deren Einsatz erlaubt die Vermeidung von Ausschuss sowie die Verringerung von Verschwendung innerhalb produzierender Unternehmen. Zusätzlich ermöglicht CAPE einen Einblick in verschiedene Programme der CAx-Prozesskette, etwa in CAD- oder CAM-Programme.

CAPE steht für "Computer Aided Practice Environment". Das neue Konzept baut auf Web-2.0-Technologien auf. Daher müssen die Teilnehmer nicht langfristig für Präsenzveranstaltungen freigestellt werden, sondern können mit ihrem eigenen PC auf die für sie interessanten Lerninhalte zugreifen - von überall und zu jeder Zeit. Während des gesamten Kurses sind lediglich drei Präsenzveranstaltungen vorgesehen, die jeweils zwei bis acht Stunden dauern. Besonders Mitarbeiter von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sind eingeladen, an der Weiterbildung teilzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://cape.ifw.uni-hannover.de.

Bildergalerie zu diesem Artikel

  • Mit einem CAD-Programm entwickeln und konstruieren die Teilnehmer eigene Bauteile. (Foto: IFW)
  • Exemplarische Fertigung von eigenen Bauteilen an Maschinen des IFW. (Foto: IFW)
  • Die Teilnehmer bestimmen im Einführungsseminar selbst die Schwerpunkte des jeweiligen CAPE-Durchlaufes. (Foto: IFW)
Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, indem Sie unsere Webseite ohne Änderung der Einstellungen nutzen. (Datenschutzerklärung)