Willkommen zur Nacht, die Wissen schafft!

Bunt wie ein Maschinenbau-Jahrmarkt: Eindrücke von der Nacht, die Wissen schafft, im PZH 2012. (Foto: Fischer)

PZH/LZH/IPH | Am 15. November 2014 lädt die Leibniz Universität Hannover zur Nacht, die Wissen schafft. Sowohl im Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) als auch im Welfenschloss präsentieren Wissenschaftler ihren Gästen Erstaunliches, Amüsantes und natürlich: Technik.

Kommen Sie forschen, spielen, staunen, schatzsuchen! Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover an der universitätsweiten "Nacht, die Wissen schafft" und zeigt im PZH in Garbsen viel Technik, große Ideen, (winzig) kleine Exponate, erstaunliche Aha-Erlebnisse und rätselhafte Spuren zum Schatz des Maschinenbaus.

"Das Match: Schlag den Rob(oter)"

Die produktionstechnischen Institute, die im PZH ansässig sind, öffnen ihre Forschungshallen und einige Labors. Auch Wettkämpfe und Herausforderungen für die Besucher sind in diesem Jahr dabei. So heißt das Motto beim match, dem neuen Institut für Montagetechnik, "Das Match: Schlag den Rob(oter)", und das Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA) lädt zur Hubschrauber-Zusammenbau-Challenge.

Von 18 Uhr bis Mitternacht stehen am Samstag, 15. November 2014, die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Institute bereit, um unterhaltsame und erstaunliche Forschungsdetails, aber auch Alltagswissen zu zeigen und zu technischen Spielereien einzuladen.

Sichtbare Schwingungen, Laser und 3-D-Drucker

Zur gleichen Zeit stellen im Lichthof des Welfenschlosses zwei weitere Forschungseinrichtungen aus, die mit der Maschinenbau-Fakultät eng verbunden sind: Das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) macht Schwingungen sichtbar und zeigt eine Maschine, die Granit schneiden kann. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) erklärt die vielfältigen Möglichkeiten der Lasertechnologie unter anderem anhand eines 3-D-Druckers.

Neugierige können an einem Abend beide Stationen besuchen: Vom Welfenschloss gelangen sie bequem mit der Straßenbahn zum PZH. Die Linie 4 benötigt etwa 20 Minuten von der Haltestelle Leibniz Universität bis zur Haltestelle Friedhof Auf der Horst. Von dort steht den Besuchern ein kostenloser Shuttle zum PZH und zurück zur Verfügung.

Einige Wochen vor der Veranstaltung werden alle Exponate und Stationen unter www.dienachtdiewissenschafft.de zu finden sein.

von Julia Förster

Bildergalerie zu diesem Artikel

  • Bunt wie ein Maschinenbau-Jahrmarkt: Eindrücke von der Nacht, die Wissen schafft, im PZH 2012. (Foto: Fischer)
  • Hält die Brücke, hält sie nicht? Unter den Konstrukteuren steigt die Spannung. (Foto: Fischer)
  • Neue Perspektiven im Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen. (Foto: Fischer)
  • Schlägt im Teddy womöglich ein heißes Herz? Wärmebildkameras und eine Wissenschaftlerin wissen es. (Foto: Fischer)
  • Entertainment für die ganze Familie. Und Technik ist doch cool! (Foto: Fischer)
  • Viel zu sehen gibt es auch im Uni-Hauptgebäude in Hannover. (Foto: Leibniz Universität Hannover)
Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, indem Sie unsere Webseite ohne Änderung der Einstellungen nutzen. (Datenschutzerklärung)