Zukunftstag am LZH: Von Röntgenblicken und Weltraumlasern

Technik zum Anfassen: 3D-gedruckte Plastikkraken. (Foto: LZH)

LZH | Fast 50 interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler besuchten am Zukunftstag das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH). An sechs Stationen lernten die Mädchen und Jungen, wie vielfältig sich Laser einsetzen lassen – zum Beispiel für den Röntgenblick ins Überraschungsei.

Das Überraschungsei schütteln, um zu erfahren, was sich darin befindet, musste am Zukunftstag im LZH keines der knapp 50 Mädchen und Jungen. Sie konnten mit dem Nanotom, einem laserbasierten Röntgengerät, ins Innere schauen.

Kraken aus dem Nichts und Laser für den Weltraum

Bereits zum vierten Mal öffnete das LZH seine Türen für interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Sie bekamen an insgesamt sechs Stationen Einblicke in die Forschung und Anwendung von Lasern.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Licht und die Lasertechnologie, konnten sie im Versuchsfeld und den Laboratorien des LZH mitverfolgen, wie ein 3D-Drucker Plastik-Kraken "aus dem Nichts" erstellt und dabei lernen, wie die Technik genutzt werden kann, um Ohr-Implantate für schwerhörige Menschen zu entwickeln. Genauso konnten sie erfahren, warum es zwar keine Laserschwerter gibt, aber wie am LZH Laser weltraumtauglich gemacht werden.

Perspektiven in Naturwissenschaft und Technik

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LZH berichteten außerdem von ihren Ausbildungswegen und standen Rede und Antwort zu ihren Forschungsprojekten und Aufgaben. So konnten die Schüler nicht nur einen vor Ort lasergeschnittenen und -beschrifteten Schlüsselanhänger mitnehmen, sondern hoffentlich auch viele gute Eindrücke vom Berufsweg und -leben in Naturwissenschaft und Technik.

Mehr Informationen zum Zukunftstag gibt es unter www.genderundschule.de

von Patricia Fischer

Bildergalerie zu diesem Artikel

  • Technik zum Anfassen: 3D-gedruckte Plastikkraken. (Foto: LZH)
  • Schüler staunen über winzige lasergefertigte Metallteile. (Foto: LZH)
  • LZH-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erläutern ihren Berufsalltag. (Foto: LZH)
Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, indem Sie unsere Webseite ohne Änderung der Einstellungen nutzen. (Datenschutzerklärung)