Mirko Schaper folgt Ruf nach Paderborn

Mirko Schaper (Foto: IW)

IW | Nach fast 15 Jahren hat Mirko Schaper das Institut für Werkstoffkunde zum 11. Juni 2013 verlassen. Er folgt einem Ruf der Universität Paderborn, wo er den Lehrstuhl für Werkstoffkunde mit insgesamt 15 Mitarbeitern übernimmt.

Mirko Schaper war nicht nur einer der beliebtesten Dozenten der Leibniz Universität, sondern auch als kompetenter Oberingenieur am PZH bekannt. Schwerpunktmäßig befasste er sich am IW mit der Erforschung der Abhängigkeiten von Mikrostruktur und Materialeigenschaften von unterschiedlichen Metallen. Ein Forschungsfeld, das er auch in Paderborn weiterverfolgen wird.

Während seiner Zeit am IW widmete sich der Oberingenieur nicht nur Forschung und Lehre, sondern auch der Nachwuchsförderung. Insbesondere der Verein ForscherGeist e. V. und die Förderung der jungen Existenzgründer "Lightlock" lagen ihm am Herzen.

Der Wechsel von Professor Hans Jürgen Maier von Paderborn nach Hannover und die Berufung Mirko Schapers schaffen eine enge Kooperation zwischen den beiden Instituten. Neuer Oberingenieur am Institut für Werkstoffkunde ist Dr.-Ing. Florian Nürnberger, der am IW promoviert hat und den Bereich Technologie der Werkstoffe seit einigen Jahren leitet. 

www.iw.uni-hannover.de

von Christoph Hübsch

Bildergalerie zu diesem Artikel

  • Mirko Schaper (Foto: IW)
Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, indem Sie unsere Webseite ohne Änderung der Einstellungen nutzen. (Datenschutzerklärung)